Der Chor "STIMMGABEL"  

Die „Stimmgabel“ hat sich im Herbst 2002 aus einer Idee heraus gebildet - die meisten Gründungsmitglieder von damals sind heute noch aktiv dabei. Wir sind ein gemischter Chor, bestehend aus Sängerinnen und Sängern jeder Altersgruppe, die Spaß am Singen haben. Geleitet wird der Chor von Frau Erika Wagner.

Unser Repertoire ist vielseitig und besteht aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen. Wir singen sowohl Songs in englischer Sprache wie Gospels, Rock, Pop und Musicals als auch deutschsprachige Chorliteratur wie Schlager, Volkslieder, Choräle und Kirchenlieder.

Dies schafft den eigentlichen Reiz an unserem Chor - wir haben uns nicht von vornherein auf ein bestimmtes Thema festgelegt - nein, wir singen was uns gefällt und was wir zu den einzelnen Auftritten für das richtige Liedgut halten.

Das Arbeiten in den Chorproben und an den regelmäßig stattfindenden Probewochenenden wird immer sehr motiviert durchgeführt. Natürlich kommt neben dem Singen auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Wenn wir gemeinsam zusammen sitzen oder unterwegs sind, geht es recht lustig zu.

Unser erster öffentlicher Auftritt war bei der Winterunterhaltung des Liederkranzes im Februar 2003. Zwischenzeitlich haben wir uns fest etabliert und singen neben den vereinseigenen Veranstaltungen auch bei Hochzeiten, Gottesdiensten, Jahreshauptversammlungen sowie bei Veranstaltungen der Gemeinde und anderer Vereine und Organisationen.

Im Oktober 2012 konnten wir unser 10-jähriges Bestehen mit einem tollen Jubiläumskonzert feiern und sind bis heute nach wie vor begeistert beim Singen dabei!

Weitere Höhepunkte aus unserem Vereinsleben entnehmen Sie den Beiträgen ... 

Tropische Temperaturen, die Sonne brannte unaufhörlich vom Himmel und die Luft schien zu stehen. Eigentlich ideale Bedingungen, um ins Freibad zu gehen …

Dennoch hatten sich am frühen Sonntagnachmittag viele Festbesucher vor der Showbühne eingefunden - alle Schattenplätze waren belegt. Eine knappe Stunde lang unterhielten die Ensembles des Liederkranzes die Gäste mit schwungvollen Melodien. Den Anfang machte der Chor „Stimmgabel“ mit dem Titel „Ein bisschen Boogie muss sein“. Es folgten Ausschnitte aus dem Musical „Mary Poppins“, bei denen auch der Jugendchor „Fermate“ und die „Klangsternchen“ mitsangen.

16 Mitglieder der „Stimmgabel“ hatten sich vergangenen Samstagnachmittag am Treffpunkt an der Festhalle eingefunden. Von dort aus spazierte die Gruppe nach Nellingen in die Rinnenbachstraße, wo im neu eröffneten „Schlechts Scheunenbesen“ zwei Tische im urigen „Stadel“ für die Teilnehmer reserviert waren. Bei leckerem Essen, Wein und manch köstlicher Mostvariation verbrachte die Gruppe einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend. Dank an Kurt Steimer für die Organisation dieses Besenbesuchs.

B. H.

„Was für ein schöner Abend – das Programm war wunderbar abwechslungsreich – uns hat es sehr gut gefallen …!“ Zufrieden verließen die Gäste nach der „Frühjahrsunterhaltung“ des Denkendorfer Liederkranzes die Festhalle. Mit einem neuen Veranstaltungstitel und einem veränderten Bühnenkonzept hatte der Gesangverein die bisherige „Winterunterhaltung“ aufgefrischt und neu aufgelegt. Um näher am Publikum zu sein, war die Bühne in den Saal der Festhalle hineingebaut worden. „Wir haben den Abend unter das Motto „Musikalischer Streifzug mit Musicals und Evergreens“ gestellt und hoffen, dass wir damit ihren musikalischen Geschmack treffen“, meinte der 1. Vorsitzende Dieter Waller in seiner Begrüßungsrede.

 Die Teilnehmer der Chorfreizeit 2018

„Stimmgabel“ verbringt Chorwochenende im Zollernalbkreis  (Freitag, 16.11. bis Sonntag, 18.11.2018)

Motivation und gute Laune waren mit im Gepäck, als sich die 26 Sängerinnen und Sänger der „Stimmgabel“ auf den Weg nach Tieringen-Meßstetten machten, um dort ein gemeinsames Probenwochenende zu verbringen. Im Haus „Bittenhalde“, das zum Feriendorf Tieringen gehört, waren die Teilnehmer in kleinen Ferienhäusern, teilweise auch in Einzelzimmern im Hauptgebäude untergebracht. Ein heller, lichtdurchfluteter Raum mit großen Fenstern schaffte optimale Bedingungen zum Proben und strahlte überdies eine warme und angenehme Atmosphäre aus.

Zusätzliche Informationen