Bereits die Anfahrt nach Tieringen im Zollernalbkreis stimmte die teilnehmenden Sängerinnen und Sänger der „Stimmgabel“ positiv auf das bevorstehende Probenwochenende ein: der abendliche Himmel war glutrot gefärbt und die Burg Hohenzollern grüßte majestätisch aus der Ferne …

Im „Haus Bittenhalde“, einer evangelischen Tagungsstätte, waren die Teilnehmer bestens untergebracht. Nicht nur die leckere Küche, sondern auch der moderne und lichtdurchflutete Seminarraum boten ideale Voraussetzungen und ein angenehmes Umfeld.

Das Motto der Veranstaltung fand sich augenfällig in der Deko wieder – überall hingen Besen von der Decke und auch die Bühne und die Tische waren wunderbar herbstlich geschmückt. Die heimelige Atmosphäre mit Besencharakter und das bunte Unterhaltungsprogramm bescherten den Gästen einen tollen Abend.

Alleinunterhalter Martin Ziller verstand es bestens, die Gäste zum Mitmachen und Tanzen zu animieren und brachte richtig Stimmung in die Kelter. Dazwischen gab es immer wieder abwechslungsreiche Auftritte der Liederkranz-Ensembles.

Der Chor „Stimmgabel“ unter der Leitung von Erika Wagner unterhielt im ersten Teil unter anderem mit bekannten schwäbischen Volksliedern wie „Mädle, ruck...!“, „Heut kommt der Hans zu mir“ oder „Auf der schwäbsche Eisebahne“.

Man hätte den Frauenausflug des Liederkranzes auch unter das Motto „Drei-Länder-Tour“ stellen können! Der erste Teil der Fahrtstrecke führte über die A8 bis nach Karlsruhe. Kurz danach gelangt man in Fahrtrichtung Landau bereits in das Bundesland Rheinland-Pfalz. Zunächst bestimmen die Pfälzer Weinberge mit dem Schloss Hambach in der Ferne das Landschaftsbild. Im weiteren Verlauf der Strecke sind dann - bedingt durch das milde Klima - auch weitläufige Gemüsefelder zu sehen. In der Domstadt Worms erwartete die 36 Damen eine einstündige Stadtrundfahrt mit dem „Nibelungenbähnle“.


Nach einer heißen, ja fast tropischen Woche, begann der Samstag wenig stimmungsvoll mit Regen und gemäßigten Temperaturen. Die kleine Reisegruppe war dennoch gut gelaunt und freute sich auf den Ausflugstag im Schwarzwald. Über die A8 und A5 führte die Fahrt nach Baden-Baden. Dort startete um 10.30 Uhr die Stadtrundfahrt mit der City-Bahn. Baden-Baden ist als Kur- und Bäderstadt sowie als Kunst-, Medien- und internationale Festspielstadt bekannt. Auf der einstündigen Erkundungstour ging es unter anderem vorbei am Festspielhaus, der Trinkhalle, dem Kurhaus, dem Augusta- und Leopoldsplatz, der Stiftskirche sowie dem Friedrichsbad und den Caracalla-Thermen.

Traumhaftes Wanderwetter – zumindest am Freitag und Samstag – war den Teilnehmern des diesjährigen Wanderwochenendes beschert, das Cornelia und Dieter Waller im Vorfeld wieder wunderbar vorbereitet hatten. Auch zwei Mädchen von „Fermate“ waren mit dabei.

Eine kleine Gruppe mit sieben Personen war bereits am frühen Freitagvormittag ins Allgäu gestartet. Bei strahlend blauem Himmel und Sonne pur führte die Wanderung von der Talstation der Söllereckbahn in Richtung Freibergsee. Dort ragt mächtig und majestätisch die Heini-Klopfer-Skiflugschanze hoch über den Baumwipfeln heraus. Kein Thema, eine Fahrt mit dem Schrägaufzug hinauf zum Schanzenturm ließ sich kaum einer entgehen.

Zusätzliche Informationen